Aufgrund der aktuellen Situation können die Räume der KuB nur mit Termin betreten werden. Informationen dazu gibt es hier.

Beratung für geflüchtete Frauen*

Die Frauen*beratung von der KuB richtet sich vor allem an geflüchtete Frauen, Frauen mit einem unsicheren Aufenthaltstitel und Frauen ohne Aufenthaltserlaubnis. Wenn Sie EU-Bürgerin sind, sind wir meistens nicht die richtige Stelle.

Wir beraten Frauen, die besonderen Schutz brauchen. Das sind:

Wir beraten:

Wir unterstützen Sie in den Räumen von der KuB. Dafür schaffen wir eine geschützte Atmosphäre. Gemeinsam erarbeiten wir Wege, wie Sie Ihre Probleme lösen können. Dabei beachten wir, was für Sie wichtig ist.

Unsere Beraterinnen haben viel Erfahrung. Sie sehen sich Ihre ganze Situation an und unterstützen Sie dann.

Außerdem helfen wir Ihnen bei den Lösungswegen. Wir haben zum Beispiel Menschen, die Sie zu Ämtern, Ärzt*innen und Rechtsanwält*innen begleiten.

Wir haben auch Sprachmittler*innen. Diese Menschen übersetzen dann für Sie von Deutsch in Ihre Sprache und umgekehrt: beim Amt oder in der Beratung. Unsere Sprachmittler*innen kennen die Situationen, in denen Sie sich befinden.

Wenn Sie das wünschen, können wir Sie auch anonym beraten. Sie müssen uns dann nicht Ihren Namen nennen.

Die KuB ist Teil von dem „Berliner Netzwerk für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge“ (BNS). In dem Netzwerk ist die KuB die Frauenfachstelle. Die KuB arbeitet besonders mit dem „Beratungs- und Betreuungszentrum für junge Flüchtlinge und Migranten“ (BBZ) zusammen.