По причине актуальной ситуации (Коронавирус) все консультации проводятся только по предварительной записи!

прозрачность

Извините, здесь нет перевода

Informationen über die KuB e.V. entsprechend der Selbstverpflichtung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und Migrant_innen e.V.
Oranienstr. 159
10969 Berlin

Gegründet 1983

2. Satzung

Die Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und Migrant_innen e.V. in Berlin-Kreuzberg, gegründet im Jahr 1983, ist ein gemeinnützig anerkannter Verein, mit der Aufgabe, Geflüchteten und Migrant_innen aus aller Welt Beratung und Hilfestellung in sozial- und aufenthaltsrechtlichen, psychosozialen und anderen existentiellen Fragen zu geben. Wir vertreten den Standpunkt, dass allen Menschen ein sicherer Aufenthaltsstatus sowie politische, soziale und ökonomische Gleichberechtigung zustehen.

Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Zielen unserer Organisation: zur Satzung

3. Angaben zur Steuerbegünstigung

Die Körperschaft ist nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 GewStG von der Gewerbesteuer befreit, weil sie ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken im Sinne der §§ 51 ff. AO dient.

4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

Wesentlicher Entscheidungsträger ist der Vorstand. Er setzt sich zusammen aus Elmedin Sopa, Kitty Thiel und Dr. Ali Tinaye-Tehrani.

5. Tätigkeitsbericht

zum Jahresbericht

6. Personalstruktur

zum Jahresbericht

7. Angaben zur Mittelherkunft (Haushaltsjahr 2021)

Spenden 71.621,52 €
Mitgliedsbeiträge 984,00 €
Berliner Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales 379.114,87 €
Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin 178.000,00 €
Aktion Mensch 61.220,15 €
Mensch Mensch Mensch e.V. 20.000,00 €
Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband 15.000,00 €
Landeszentrale für politische Bildung 5.695,20 €
Omid-Stiftung 4.880,00 €
Sonstige Einnahmen 6.704,49 €
Summe 743.220,23 €

8. Angaben zur Mittelverwendung (Haushaltsjahr 2021)

Berliner Netzwerk für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge (BNS) Personalkosten 209.957,73 €
Sonstiges 19.435,14 €
Niedrigschwellige Sozialberatung Personalkosten 154.732,94 €
Sonstiges 23.267,06 €
Verfahrensberatung Personalkosten 80.101,34 €
Sonstiges 11.748,66 €
Zugänge schaffen – ein Projekt für mehr Teilhabe Geflüchteter in Berlin Personalkosten 67.734,69 €
Sonstiges 5.109,51 €
Inklusion geflüchteter Menschen mit psychischen Problemen in die psychosoziale Versorgungslandschaft Berlins Personalkosten 72.057,82 €
Sonstiges 0,00 €
Erinnern und Gedenken im NSU-Komplex Personalkosten 3.100,00 €
Sonstiges 3.966,50 €
Hörbücherei für Persisch sprechende Blinde Personalkosten 4.880,00 €
Sonstiges 0,00 €
Sonstiges Personalkosten 36.411,52 €
Büro 2,674.85 €
Gebühren und Versicherung 1.758,57 €
Miete/Betriebskosten 1,276.24 €
Mildtätigkeit 1.000,00 €
Fahrtkosten 817,10 €
Sonstiges 3.596,48 €
Summe   703.626,15 €

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit

Der Verein ist Mitglied beim Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband, Landesverband Berlin e.V.

10. Namen von juristischen Personen mit Zuwendungen über 10% unseres Umsatzes

  • Berliner Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales: 379.114,87 €
  • Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin: 178.000,00 €

Weiteren Informationen zur Initiative Transparente Zivilgesellschaft finden Sie auf ihrer Webseite.